Die Krankenversicherung nach der Scheidung (§§258(4) ASVG, 136(4) GSVG, 127 (4) BSVG)

Mit der Scheidung ist der nicht erwerbstätige geschiedene Ehepartner beim ehemaligen Ehepartner nicht mehr mitversichert.

Es ist deshalb besonders wichtig, an den Krankenversicherungsschutz zu denken.

Um nach der Scheidung für den nicht erwerbstätigen geschiedenen Ehepartner einen Krankenversicherungsschutz zu erreichen, ist eine freiwillige Krankenversicherung abzuschließen, die selbstverständlich Kosten verursacht und im Scheidungsverfahren, insbesonders bei den Regelungen der Scheidungsfolgen zu berücksichtigen ist.

> Druckversion